Abuelo

Am Sonntag, den 29.6.14 musste die Adoptantin unseres lieben Opis Abuelo nach noch nicht mal einem Jahr (er kam am 28.9.13 zu ihr) Abschied nehmen von ihrem Seelenhund.

 

Seit Dienstag vorletzter Woche ging es ihm schon nicht gut schrieb sie uns. Der Tierarzt hatte Wasser in der Lunge gehört und Tabletten verschrieben, es wurde besser aber nicht gut. Vermutlich hatte er eine Herzschwäche. Freitag hat er dann noch ein Herzmedikament bekommen, und am Samstag hatte die Besitzerin langsam das Gefühl sie hätte ihren lieben Abuelo wieder. Leider war es nur das letzte Aufleben. Samstag Nacht ging es ihm sehr schlecht mit Atemnot und Unruhe. Als die Tierärztin ihm eine Spritze zur Beruhingung gab war es schon fast vorbei mit ihm, so dass man ihn erlöst hat.

 

Mach es gut hinter der Regenbogenbrücke lieber Opi!!

Roxi

 

Am 31.5.14 erreichte uns die erschütternde Nachricht, dass die liebe Pepsi (ehemals Roxi) am 30.5.14 um 10.19 Uhr eingeschläfert werden musste, da sie an Darmkrebs erkrankt war und keine Hoffnung auf Heilung mehr bestand.

Schon von den Fotos her sprang im März 2012 der Funke über. Bei dieser Adoption konnte man damals nur den Satz schreiben: Sie kam, sah und siegte! 

 

Pepsi hat zwei wunderschöne Jahre bei ihren Adoptanten verbracht, aber der tückische Krebs hat leider wieder gesiegt. Sie wird von ihren Adoptanten sowie ihrer Hundekumpeline Olivia schmerzlich vermisst.

 

Wir denken an dich, mach es gut hinter der Regenbogenbrücke.

Charito

Am 23.05.2014 ist die kleine Charito über die Regenbogenbrücke gegangen. Die Besitzerin rief uns an und teilte uns mit, dass Charito in der Nacht einfach eingeschlafen war. Ihr Mann hatte sie morgens tot in ihrem Bettchen gefunden. Sie lag dort ganz entspannt. Man ist mit ihr noch zur TÄin gefahren, die konnte aber auch nur bestätigen, dass Charito sanft eingeschlafen ist. Leider weiß keiner, was es gewesen ist.

 

Kleine Charito, du hast 3 schöne Jahre in deiner Familie mit den Kindern und deiner Hundefreundin Socke verbringen dürfen. Leider musste deine Familie viel zu früh von dir Abschied nehmen. Die Trauer und der Schmerz sind groß, deine Familie vermisst dich ganz schrecklich, dennoch sind sie auch dankbar, dass du ihr Leben mit deiner Fröhlichkeit (trotz deiner Blindheit) so sehr bereichert hast.

 

Mach es gut hinter der Regenbogenbrücke, wir denken jeden Tag an dich.

Kommentar schreiben

Kommentare

  • katja nehring (Samstag, 31. Mai 2014 19:44)

    charito du wirst immer einen ganz besonderen platz in meinem /unseren herzen haben.du warst etwas ganz besonderes.dein lebensmut war einmalig.ich/wir vermissen dich sehr.aber eines tages sehen wir
    uns wieder..bis dahin lass es dir gut gehen...ich hab dich so lieb...

  • katja nehring (Sonntag, 01. Juni 2014 12:11)

    meine süsse...du fehlst mir so.ich konnte mich leider nicht von dir veraschieden,aber ich hoffe du weisst wie sehr wir dich geliebt haben.du warst etwas ganz besonderes und hast jedermanns herz mit
    deinem mut und deinem charme berührt..ich könnte soviel von dir erzählen..du wirst immer einen ganz besonderen platz in meinem herzen haben.eines tages sehen wir uns wieder..ich hab dich sehr lieb
    meine süsse..

  • Petra Strieder (Montag, 11. August 2014 18:32)

    Charito war ein wunderbarer Hund. Ich hatte sie ja 4 Wochen bei mir in Pflege bevor sie zu Katja kam. Trotzdem sie blind und taub war, hat sie sich damals problemlos in mein Rudel (7 Hunde) eingefügt
    und hatte sie alle im Griff. Meine Hunde merkten, dass sie vorsichtig mit ihr umgehen mußten. Ich schaue mir immer noch ab und zu ihre Photos an, die ich damals von ihr mit meinen Hunden zusammen
    gemacht habe.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Rhani & Rhadschar

Unsere beiden Kuschelkatzen Rhani & Rhadschar sind tot!

 

Aufgrund einer schwere Durchfallerkrankung kam letzte Woche unsere rot-weiße Kuschelmaus Rhani zum Tierarzt. Wir ließen sie zur Sicherheit beim Tierarzt, damit er sie ordentlich mit Infusionen versorgen konnte. Einen Tag später bekam auch Rhadschar Durchfall und wir brachten ihn zum Tierarzt. Beide wurden dort gut versorgt, doch Rhani war einfach zu alt und schwach und verstarb deswegen am 31.01.2014. Am Samstag entschloss sich der Tierarzt Rhadschar zu scheren, da sein Fell am Popo so verklebt war, dass er keinen Stuhl mehr absetzen konnte. Dazu legt man, um den Katzen Stress zu ersparen, sie in Narkose. Doch leider war das Rhadschar´s Todesurteil. Er hatte eine Unverträglichkeit gegen das Narkosemittel und verstarb Sonntagnacht.

 

Ihr lieben Fellmäuse, wir sind alle geschockt und unendlich traurig, dass ihr nun von uns gegangen seid, bevor wir euren Wunsch eine eigene Familie zu haben, erfüllen konnten. Eure Pflegerin beim Tierarzt wollte euch sogar ein endgültiges Zuhause schenken. Doch leider hat das Schicksal es nicht gut mit euch beiden Süßen gemeint.

 

Wir wünschen euch von Herzen alles, alles Gute und Liebe für euer neues Leben im Himmel!

R.I.P.

Pluton - Kenzo

Leider erreichte uns heute die furchtbare Nachricht: "Kenzo ist tot".

 

Am Samstag 01.02.2014 zerbrach das Glück der kleinen Kenzo-Familie. Der kleine Kenzo ehemals Pluton verstarb ganz ruhig im Schlaf. Am Samstag war es ein Tagesablauf, wie jeder andere. Morgens aufstehen, fressen, Gassi. Also alles total normal. Nach dem Gassigehen legte sich der kleine Kerl in sein Körbchen zum Schlafen. Auch dieses war einfach normal und gehörte zum normalen Tagesablauf. Doch als seine Besitzer merkten, dass Kenzo sehr lange schlief und nicht auf Zuruf reagierte, schauten sie nach dem Rechten. Leider war Kenzo tot. Er lag leblos in seinem kleinen Bettchen. Seine Menschen versuchten noch alles, um ihn zu reanimieren. Doch es war zu spät. Vom Tierarzt wurde ein Herzinfarkt vermutet. Doch leider bringt dieses Wissen den kleinen Kenzo auch nicht mehr zurück.

 

Kleiner Kenzo, Du süßer Zwerg, leider hattest Du noch nicht einmal ein Jahr in Deiner neuen, lieben Familie. Du kamst am 18.03.13 voller Freude nach Deutschland und hattest Deine Familie gleich ins Herz geschlossen. Das Glück war nicht auf Deiner Seite, denn, als Junghund so früh zu sterben, ist wirklich ungewöhlich. 

Aber dennoch kann man sagen, dass Du wirklich absolut ganz tolle 10,5 Monate in Deiner lieben Familie hattest, bevor Du über die Regenbogenbrücke gehen müsstest. Du wurdest so sehr geliebt, wie es ein Lebewesen nur verdienen kann! Sie werden Dich nie vergessen, denn Du hast ihnen mit Deiner Anwesenheit eine ganz wundervolle Zeit in ihrem Leben geschenkt.

 

Wir, aber vor allem Dein Frauchen und Herrchen, werden Dich sehr vermissen!
Run free, kleiner Freund ... grüß uns alle geliebten Hundeengel!

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Marie (Samstag, 08. März 2014 11:38)

    Kleiner Kenzo-Mann,
    ich erinnere mich noch genau an den Abend, als ich Dich aus Spanien mitbrachte. Du warst so glücklich, so fröhlich und so einmalig. Deine Adoptanten waren gleich hin und weg von Dir. Man konnte gar
    nicht anders, als Dich ins Herz schließen.

    Kleiner Mann, es tut mir so unendlich leid, dass Dir nu die kurze Zeit auf unserer Welt vergönnt war.

    Stecke alle mit Deiner Fröhlichkeit an - egal, wo auch immer Du jetzt bist!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Yaco - Choco

Heute, am 26. Januar 2014, erreichte uns die unfassbare Nachricht der Adoptanten von Yaco - nun Choco - dass dieser heute leider unsere Welt verlassen musste (s. hierzu auch Kommentar unter "Couch gefunden" - Dez. 2013).

 

Am 18. Janaur 2014 wurde bei Choco Blutkrebs während der Entfernung eines massiven Tumors im Nacken festgestellt. Jedoch waren die Tierärzte mit dem Verlauf nach der OP sehr zufrieden. Man prognostiziert doch noch einige Jahre. Mit sehr viel Fassung und positiver Einstellung gingen die Adoptanten mit dieser Diagnose um. Choco hatte sich auch bestens bekrabbelt und war eigentlich schon wieder der Alte.

 

Gestern begann Choco aus dem Nichts heraus auf der Straße zu krampfen, das wiederholte nicht noch einmal Zuhause. Er wurde in einer Notfallklinik vorgestellt - alles war wieder okay, keinerlei Anzeichen mehr. In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages überkam Choco ein derart massiver Krampfanfall, dass es selbst dem Besitzer nicht mehr möglich war, Choco unter Kontrolle zu bekommen. Dieser schien nicht mehr zu enden. Sofort ging es in die Notfallklinik, wo der Krampf weiter anhielt. Beruhigungsmittel entließen ihn aus dem Krampf, wobei er nicht mehr zu sich fand. Dazu kamen Blutausscheidungen. Das Klinikteam in Verbindung mit den Adoptanten entschieden, Choco keinen weiteren Untersuchungen mehr zu unterziehen und ihn zu erlösen. In den Armen seiner Adoptanten ging er seinen letzten Weg.

 

Lieber, lieber Choco-Mann, Du warst ein so außergewöhlicher Hund. So sanft, so intelligent, so wunderschön! Leider blieben Dir gerade einmal 6 Wochen, um spüren zu dürfen, was Liebe und Wärme und Fröhlichkeit bedeuten. Die heimtückische Krankheit broddelte bereits in Dir. Deine "Eltern" sind noch wie paralysiert und verstehen noch gar nicht so richtig, was passiert ist. Du gingst so schnell und so heftig. Nichts haben sie ausgelassen, um Dir ein schönes Leben zu ermöglichen.

 

Komme zur Ruhe dort, wo Du nun angekommen bist! Deine Adoptanten halten Dich ewig als IHREN Choco im Herzen. Und auch wir sowie Sonia, die Dich so liebevoll in Spanien betreute, werden Dich niemals vergessen. Du warst eben etwas "Außergewöhnliches"! Wir vermissen Dich alle so bitterlich! R.I.P., schöner Choco! Hasta luego ...

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Barbara (Dienstag, 28. Januar 2014 08:55)

    Oh nein, mein ehemaliger Patenhund, wie traurig!

  • Marie (Samstag, 08. März 2014 11:40)

    Lieber, wunderschöner Choco,

    selten habe ich einen so schönen, liebenswerten Jungen wie Dich kennen lernen dürfen. Du warst einmalig!

    Es ist so ungerecht, wie Du von unserer Welt gehen musstest. Run free, schöner Junge!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder