Pablo

Am 12. Juni 2010 ging unser wunderschöner, so fröhlicher Pablo unerwartet und auf eine tragische Art und Weise auf die Regenbogenbrücke. Die Befestigung eines Sonnendaches, das eigentlich zu seinem und dem Schutz seiner vierbeinigen Freunde gegen die gnadenlose Sonne installiert wurde, wurde zu seinem Verhängnis. Er erdrosselte sich darin. Dieses Unglück ist umso tragischer, als dass er im August in seine Pflegestelle hätte ausreisen können.

Wir wünschen unserem außergewöhnlich liebevollen, unvergleichlichen Pablo alles, alles Gute auf der Regenbogenbrücke und all die wunderschönen Erlebnisse, die er hier auf der Welt nicht mehr genießen durfte. Adiós, amigo Pablo – Du wirst immer in unseren Herzen weiterleben!



Bandido

Unser kleiner, so goldiger Bandido hat es nicht geschafft. In der Nacht vom 14. August zum 15. August 2010 mussten wir ihn auf die Regenbogenbrücke gehen lassen. Eine heimtückische Krankheit beendete sein so kurzes, unschludiges Leben. Unsere Chicas in Málaga zusammen mit einem Team an versierten Ärzten haben alles gegeben. Umso trauriger ist es, da er bereits feste Adoptanten hatte, die sehnsüchtig auf ihren kleinen Banditen warteten. Kleiner Mann, nun wünschen wir Dir auf der Regenbogenbrücke all das Glück und die fröhlichen Stunden, die Dir auf unserer Welt nicht vergönnt waren. Hasta luego, Bandido!

Mimo

Unserem lieben, sanften Pointer Mischling Mimo blieben leider nur einige, wenige Monate, in denen er ein fröhliches und wohlbehütetes „Familienleben“ erleben durfte, nachdem er in Spanien ein so unwürdiges Dasein hatte fristen müssen. Ein Auto wurde Mimo zum Verhängnis. Seine Besitzer sowie das gesamte Team von CaLeLo-Dogs trauern um diesen so außergewöhnlichen, wunderschönen Fellkameraden. Lieber Mimo, wir wünschen Dir alles das, was Du bereits bei Deiner lieben Familie hast erfahren dürfen, auch auf der Regenbogenbrücke. Viel Liebe, viel Wärme und viele neue, fröhliche Erlebnisse.  Du wirst immer einen festen Platz in unseren Herzen inne haben. Adiós, muchacho, hasta luego!

Camino

Am 24. September 2010 entschloß sich unser so freundlicher, fröhlier Riese Camino, der bei seinen Adoptanten zu Recht „Amigo“ gerufen wurde, auf die Regenbogenbrücke zu gehen. Leider blieben diesem außergewöhnlichen Hund nur 6 Tage zu spüren, was Liebe und Familie heißt. Eine heimtückische Krankheit, die er vermutlich seit Welpenalter in sich führte, brach brutal aus. Seine Adoptanten sowie das Ärzteteam in der Klinik gaben ihr Letztes, um Amigo doch noch zu retten. Und auch Amigo kämpfte wie ein Löwe. Doch wir alle mußten akzeptieren, dass er keine Chance mehr auf ein würdevolles Leben hatte. Amigo, unser aller Freund, wir lassen Dich nun los. Wir entlassen Dich nun auf die Regenbogenbrücke, auf der Du allen Fellkollegen erzählen kannst, welch tolle Adoptanten Du hattest. Wir werden Dich niemals vergessen, und vor allem Deine lieben, lieben Adoptanten nicht!

Lola

Am 04. Oktober 2010 um 19.19 Uhr mussten wir Lolita loslassen. Die Maus hat so tapfer gekämpft, aber der Krebs hatte sie schon so befallen, dass ein würdevolles Weiterleben nicht mehr gegeben war. Nachdem man versucht hatte, ihr den Hals aufzuschneiden in Spanien, hier in Deutschland dann die Diagnose Gesäugetumor gestellt wurde, haben wir alles, alles nur Erdenklich versucht, Lolita ein lebenswertes Leben ohne Schmerzen und mit ganz viel Liebe zu ermöglichen. Auch all unsere Spender haben täglich mit Lolita mitgefiebert und ebenfalls alles nur eben Mögliche gegeben, um diesen so einmaligen Hund zu unterstützen.

Da war irgendwo eine Hand, die sagte: NO! Und wir akzeptieren es mit dem Wissen, dass Lola kein sorgenfreies Leben mehr hier auf der Welt hätte führen können.

Lola, meine liebe, liebe kleine Lolita, ich wünsche Dir so viel Freude und Glück und ganz tolle Spielkameraden und vor allem kleine Welpen, die Du so sehr geliebt hast, da oben auf der Regenbogenbrücke. Ich werde Dich so schrecklich vermissen – du warst etwas ganz Besonderes für mich!

Bei uns allen hast Du einen ganz speziellen Platz im Herzen inne!



Osito

Heute, am 07. Dezember 2010, um 10.30 Uhr schlief unser kleiner, großer Bär Osito friedlich ein. Seine Adoptanten begleiteten ihn bis zur letzten Sekunde. Bärchen hatte keine Chance auf ein würdevolles, schmerzfreies Leben, da er wohl im Kleinstwelpenalter entweder mit einem Gegenstand schwerst mißhandelt wurde oder angefahren wurde. Sein Kreuzgelenk im Rücken war vollends und unwiederbringlich zerstört. Die Adoptanten sowie die Tierärzte haben nichts, aber auch gar nichts unversucht gelassen, um Osito zu helfen.

Seine liebe Familie fühlt unendlichen Schmerz, denn der fröhliche Racker hatte binnen Minuten die Herzen aller erobert.

Das einzige, was wir alle wissen, ist, dass Osito die Liebe und Geborgenheit innerhalb einer Familie erleben durfte, wenn auch nur kurz, und dass er nun ohne jegliche Schmerzen auf der Regenbogenbrücke mit all seinen Fellkollegen ausgelassen und fröhlich spielen darf und immer mal wieder zur Erde herunterzwinkert, um seiner Familie ein „muchas gracias“ zu sagen.

Osito, kleines Bärchen, wir werden Dich alle niemals vergessen!



Sabana

Am 08. Dezember 2010 ging unsere Sabana, die liebevoll „Königin von Saba“ von ihrer Besitzerin genannt wurde, auf die Regenbogenbrücke. Diese wunderschöne Deutsch Kurzhaar Hündin, die in Spanien niemals erfahren durfte, was Liebe, Wärme und Fröhlichkeit sein können, konnte dieses Gefühl leider nur ein halbes Jahr bei ihrer liebevollen Besitzerin erfahren. Sie wurde von einem Auto erfaßt und verstarb auf der Stelle. Nun liegt die stattliche „Königin von Saba“ im Garten ihrer Besitzerin neben ihren 3 anderen Jagdnasen Freunden. Der Schmerz der Besitzerin ist kaum in Worte zu kleiden.

Saba, Du wunderschöne, fröhliche Schönheit, Du wirst immer in unseren Gedanken wohnen. Wir und  vor allem Deine liebe Besitzerin werden Dich niemals vergessen und wünschen Dir dort, wo Du nun bist, traumhafte Stunden mit Deinen anderen Fellkollegen! Adiós, guapa … hasta luego!



Laia & Rayo

Es tut so weh, einen Tag vor Weihnachten noch einmal die Regenbogenbrücke „öffnen“ zu müssen. Das fröhliche Liebespaar Laia & Rayo stand noch nicht auf unserer HP, aber war bereits redaktionell aufbereitet, um direkt nach Weihnachten vorgestellt zu werden. Leider dürfen diese beiden so liebevollen und lebensfrohen Fellnasen weder das Weihnachtsfest noch ihre Präsentation auf unserer HP erleben. Sie wurden bei einer kleinen Spielexkursion im Garten eines Nachbarn der Pflegestelle in Spanien mit einer Schrotflinte erschossen. Sie spielten nur – mehr nicht! Aber das reichte wohl schon, um diesen beiden Fellnasen jegliche Chance auf ein liebevolles Leben innerhalb einer Familie zu nehmen!

Wir sind fassungslos und unendlich traurig!

Kleine, fröhliche Laia, lieber, wunderschöner Rayo, Eure Pflegestelle sowie das gesamte CaLeLo-Dogs Team wird Euch niemals vergessen! Wir wünschen Euch all das auf der Regenbogenbrücke, was Euch hier verwährt wurde. Adiós, kleines Liebespaar!



Gabriel

Unser kleiner, armer Gabriel fiel in der Nacht vom 27. Dezember auf den 28. Dezember 2010 einer brutalen Beißattacke durch einen anderen Hund zum Opfer. Einen!!!! Tag vor seinem Glücksflug nach Deutschland in seine liebe Familie, die schon so ungeduldig auf ihn wartete, schlug das Schicksal bei ihm zu. Nachdem Gabriel Jahre lang bei einem Tierschänder in Spanien lebte, zog er vor 2 Jahren in die Auffangstation und wartete und wartete und wartete dort auf sein Glück. Er hatte es endlich gefunden – in Form einer liebevollen Familie mit 4 kleinen Kinderhänden, die ihn für den Rest seines Lebens verwöhnen wollten.

Kleiner, zarter Gabriel, wir wünschen Dir, dass Du die streichelnden Händchen und die Wärme, die Dir auf der Erde nicht mehr vergönnt waren, nun auf der Regenbogenbrücke findest. Wir alle, vor allem aber Deine Familie, werden Dich niemals vergessen. Du warst unser Engelchen! Adiós kleiner Mann, mach’s gut!